top of page
  • schmalzbauer-petra

Geschützt mit Vitamin C Infusionen

Bei vielen Menschen besteht ein Vitamin C Mangel. Er entsteht wenn die körpereigenen Reserven des Vitalstoffs erschöpft sind, und die Zufuhr nicht zur Deckung des Bedarfs ausreicht. Besteht ein Vitamin C Mangel, werden viele Abläufe im Körper negativ beeinträchtigt. Die Mangelsymptome können von leichten Beschwerden bis hin zu schwerwiegenden Folgen reichen, dennoch bleibt die Unterversorgung oft lange Zeit unbemerkt. Da Vitamin C nicht im menschlichen Körper produziert werden kann, muss die Zufuhr durch die Nahrung, Nahrungsergänzungsmittel oder durch Infusionen erfolgen. Auch wenn sie täglich Obst und Gemüse essen, können Sie unter einem Vitamin C Mangel leiden, sofern die Aufnahme eingeschränkt ist. Ein Grund hierfür kann eine Störung im Magen-Darm-Trakt sein. Ebenfalls möglich ist eine genetische Veranlagung, die die Resorption des Vitalstoffs erschwert. Oder sie haben ständig Stress, Rauchen, treiben viel Sport, sind chronisch krank, schwanger oder in der Stillzeit, schleppen einen Infekt mit sich rum oder leiden an einen Schlafmangel. Das ist nicht nur belastend, sondern erhöht den täglichen Bedarf, den man durch die Ernährung alleine nicht abfangen kann. Obwohl Vitamin C reiche Lebensmittel zur Verfügung stehen, sorgen lange Transportwege, Lagerung, Hitze und Licht zu einer Minderung des Vitamin C Gehalts. Mangelsymptome beim Erwachsenen können sein: Zahnfleischbluten, Entzündungen, Immunschwäche, Krämpfe, Leistungsmangel und vieles mehr.

Genauso wichtig ist die Prophylaxe. Vitamin C steigert das Denkvermögen und Vitalität, was hilfreich sein kann in der Arbeitswelt und in der Schule.

Vitamin C Infusionen, sind der oralen Gabe vorzuziehen. Durch eine Infusion kann viel mehr Vitamin C vom Körper aufgenommen werden. Durch Nahrung und Tabletten können solche hohen Blutspiegel nicht erreicht werden.



Petra Schmalzbauer

Heilpraktikerin

22 Ansichten0 Kommentare
bottom of page